Die Wohngemeinschaft ist unser zuhause!

Beratungs- und Begleitungsangebot für ambulant betreute und selbstorganisierte Wohngemeinschaften

Inhalte

  • Ist-Analyse: Wo stehen wir vor Ort?
  • Beratung in konzeptioneller, finanzieller/sozialrechtlicher, organisatorischer und baulicher Hinsicht
  • Unterstützung bei der Konzeptentwicklung
  • Qualifizierung von beteiligten Angehörigen, Pflegediensten, Alltagsbeglei-ter/innen, engagierten Bürger/innen (Bürger- oder Unterstützungsverein), Verantwortlichen in der Kommune
  • Praxisbegleitung und Evaluation

Zielgruppe

  • Alle, die eine ambulante Wohngemeinschaft initiieren oder aufbauen wollen. Zum Beispiel: Kommunen (Stadt, Kreis...), Initiativen von Angehörigen und Bürger/innen, Ambulante Pflegedienste, die sich in Kooperation mit Angehörigen, Bürgervereinen und Kommunen in selbstorganisierte Wohngemeinschaften einbringen wollen
Anfrage

Anfragen unter ...
Telefon 0711 99787-25
Mail: info@demenz-support-bfs.de

«  zurück zur Übersicht

Ambulant betreute Wohngemeinschaften haben sich vielerorts zu einer attraktiven Alternative zum Leben im Heim entwickelt - dies gilt insbesondere für Menschen mit Demenz. Obwohl in Baden-Württemberg bereits seit mehreren Jahren einige Wohngemeinschaften existieren, die sich durch eine geteilte Verantwortung von Angehörigen, Profis und engagierten Bürgerinnen und Bürgern auszeichnen, liegt das Land bundesweit betrachtet am Ende der Skala bei der Verbreitung dieser Betreuungsform. Das soll sich nun ändern. Erklärtes Ziel der Landesregierung ist es, das Entstehen neuer Wohnformen wie Wohngemeinschaften aktiv zu fördern. Die Verbesserung finanzieller Rahmenbedingungen für WG (u.a. durch das Pflegeneuausrichtungsgesetz/PNG) wird ebenfalls dazu beitragen, dass sich mehr Menschen als bisher aufmachen werden, Wohngemeinschaften für pflegebedürftige und demenziell veränderte Personen zu initiieren.
Ambulant betreute Wohngemeinschaften haben viele Vorteile: Sie bieten den dort lebenden Menschen Alltag in einer überschaubaren, familiären und am Normalitätsprinzip ausgerichteten Umgebung. Wohngemeinschaften leben vom Engagement der Angehörigen, die die Verantwortung für ihr altes oder demenziell verändertes Familienmitglied nicht vollständig an professionelle Institutionen delegieren und eine tragfähige Balance zwischen Entlastung von überfordernder Pflege und Sich-Kümmern schaffen wollen. Oft sind es auch bürgerschaftlich organisierte Vereine und Personen, die sich in ambulante Wohngruppen einbringen und dort im Bündnis mit Angehörigen, beruflichen Helfern und den Bewohnern einen gelingenden Alltag gestalten. Für berufliche Helfer stellen die Wohngruppen ein attraktives Arbeitsfeld dar, in dem es sich weniger entfremdet arbeiten lässt als in anderen Settings.

Die Demenz Support Stuttgart engagiert sich fachlich und politisch für ambulante selbstorganisierte WG und verfügt gemeinsam mit ihrer Fortbildungs-GmbH und einem Expertenteam über langjährige Erfahrungen in der Initiierung und Begleitung von Wohngemeinschaften - sowohl in Baden-Württemberg (z.B. Begleitung der WG "Lichtblick" in Ostfildern) als auch bundesweit (u.a. Hamburg, Berlin). Zu der Expertise in konzeptioneller, qualifizierungs- und organisationsbezogener Hinsicht kommt eine auf die bauliche Gestaltung und Anpassung von Wohnraum für WG gerichtete hinzu.

Demenz Support Beratungs-, Fortbildungs- und Service GmbH / dienstleistungen / prozessbegleitung / detailansicht / [ Demenz Support Beratungs-, Fortbildungs- und Service GmbH ]