Unser Methodenrepertoire

Unser Metho­den­re­per­toire

Lernen ist nicht allein von der Haltung der Lernbegleiter und den Inhalten der Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, sondern ebenso von den Methoden des Lernens und des Lehrens abhängig.

Wir arbeiten u.a. mit folgenden Methoden:

  • Theorie-Input
    Die Lernbegleiter bringen aufbereitete Informationen, Basis- und Hintergrundwissen ein (z.B. mündlich, schriftlich, visuelle Darstellung).
  • Gruppenarbeit
    Die Teilnehmer erarbeiten in Gruppen Fragestellungen, Vorgehensweisen und Handlungsvorschläge.
  • Praxisaufgaben
    Die Teilnehmer erproben in ihrer Praxis Aktivitäten und Handlungen. Diese werden evaluiert.
  • Training "on the job"
    Die Lernbegleiter begleiten zeitweise die Lernenden in der Praxis. Das Lernen findet an den Praxisorten statt.
  • Videografie
    Mit Hilfe von Videoaufnahmen werden relevante Situationen in der Praxis der Teilnehmer filmisch dokumentiert, um anschließend gemeinsam angeschaut, ausgewertet und reflektiert zu werden.
  • Szenisches Arbeiten
    Alltags- und Praxissituationen werden szenisch (von den Teilnehmern, von den Lernbegleitern) dargestellt und dann gemeinsam ausgewertet und reflektiert.
  • Künstlerisches Arbeiten
    Die Teilnehmer setzen sich mittels unterschiedlicher künstlerischer und kreativer Vorgehensweisen und Methoden mit einem Thema oder einer Fragestellung auseinander.
  • Übungen
    Die Teilnehmer erhalten spezielle Aufgaben, die sie in Einzel- und in Gruppenarbeit lösen.
  • Shadowing
    Je ein Teilnehmer beobachtet einen anderen Teilnehmer/Kollegen über einen definierten Zeitraum in der Praxis. Die Beobachtungen werden gemeinsam mit dem Lernbegleiter ausgewertet.
  • Supervision
    Ein Team bearbeitet mit einem Supervisor interne Team- und Beziehungsprobleme.
  • Intervision
    Ein Team arbeitet nach zuvor erlernten und trainierten Regeln selbständig an seinen Team- und Beziehungsproblemen.
  • Fallberatung
    Das Lernen findet anhand konkreter Praxisfälle der Teilnehmer statt.
  • Kollegiale Fallberatung
    Die Teilnehmer führen nach zuvor erlernten und trainierten Regeln gegenseitige Fallberatungen durch.
  • Projektarbeit
    Die Teilnehmer entwickeln ein Praxisprojekt und setzen dieses in Ihrem Handlungsfeld um.
  • Dementia Care Mapping (DCM)
    Ein externer Beobachter (Mapper) führt eine strukturierte Beobachtung (DCM-Evaluation) in einer Einrichtung für Menschen mit Demenz durch. Die Ergebnisse werden schriftlich aufbereitet, als Feed-Back an das Team zurückgegeben und fließen in einen Handlungsplan ein.
  • Offene Beobachtung
    Ein externer Beobachter führt eine offene Beobachtung in einer Einrichtung für Menschen mit Demenz durch und gibt ein Feed-Back (mündlich, Kurzbericht).
  • Selbstorganisiertes Lernen
    Die Lernbegleiter vermitteln den Teilnehmern die Methodik des selbstorganisierten Lernens und befähigen sie, diese anzuwenden.

Newsletter

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


De­menz Sup­port Be­ra­tungs-, Fort­bil­dungs- und Ser­vice GmbH ist ein Service der

Logo Demenz Support Stuttgart